Über Palmen

Neben optischen Aspekten ist bei der Auswahl einer Palme ebenso der zu erwartende Pflegeaufwand zu beachten. Wie bei anderen Pflanzen gibt es hierbei auch bei Palmen nahezu jeden erdenklichen Schwierigkeitsgrad. Der Anfänger, der außer dem regelmäßigen Gießen keinen großen Aufwand betreiben will, wird genauso bedient wie der semiprofessionelle Hobbygärtner, der sich auch gerne mit dem Düngen und der weiteren intensiven Behandlung der Palme beschäftigt. Bei der Auswahl spielen also vor allen Dingen der persönliche Geschmack und die Zeit, welche die Käuferin oder der Käufer in die Pflege investieren will, eine Rolle. So kann sich jeder seine eigene Oase nach den persönlichen Vorstellungen mit tollen, exotischen Palmen einrichten. Die Nebenwirkung, dass dabei bestimmt sofort Urlaubserinnerungen aufkommen, lässt sich in diesem Zuge wohl kaum vermeiden.

An dieser Stelle seien stellvertretend für die vielen Arten nue 2 Palmenpflanzen erwähnt, die immer häufiger anzutreffen sind.

Phoenix CanariensisDie Phoenix Canariensis oder Kanarische Dattelpalme trägt ihre Herkunft schon im Namen. Wer sich diese Palme in einem Kübel auf die Terrasse stellt oder sie direkt im Garten pflanzt, fühlt sich schnell in den letzten Urlaub auf einer der Kanarischen Inseln zurückversetzt. Auch für Anfänger ist die unempfindliche Palme, die mehrere Meter hoch wachsen kann, geeignet und verzeiht den einen oder anderen Fehler bei der Pflege. Bei der Zwerg-Dattelpalme (Phoenix roebelenii) handelt es sich um eine vergleichsweise kleine Pflanze. Sie ist gut für die Wohnung geeignet, mag es hell, wird aber nicht gerne der prallen Sonne ausgesetzt. Ansonsten ist die aus Laos stammende Palme ebenfalls relativ robust und pflegeleicht.

Die chinesische Hanfpalme (Trachycarpus Fortunei) gehört mit etwa 12 m Höhe zu den mittelgroßen Fächerpalme mit einem schlanken, dicht mit Fasern bedecktem Stamm. Die langstieligen, bis zu 90 cm durchmessenden Blätter mit den sternförmig ausgebreiteten Wedeln haben eine grünlich-blaue Färbung. Die sehr häufig in Europa kultivierte Palme ist in großen Teilen Chinas anzutreffen.
Obwohl die Hanfpalme als sehr robust und winterhart gilt, sollte man den Vegetationspunkt der Palme im Winter vor Nässe schützen.

Tel. 05337/3779868
Palme